Über Mich

1981 bin ich im Westen Afrika (unweit der Elfenbeinküste) zur Welt gekommen. Meine Eltern zog es fünf Jahre später nach Thailand und dort wuchs ich auf. 2002 habe ich mich entschieden, mein Lebensmittelpunkt nach Deutschland zu verlagern. In der Bundesstadt Bonn habe ich 2007 meine Heimat gefunden. Die Kamera fand im gleichen Jahr den Weg zu mir. So begann alles und ich bin dankbar für jede Wendung in meinem Leben.

Meine Name ist Stefani – ohne „e“ am Ende. Auf den Namen Stef(f)i oder auch Te-a-ni höre ich auch. Ich bin verheiratet und mit unserer Fellnase genießen wir unser Familienleben tag ein tag aus. Hauptberuflich arbeite ich als Sachbearbeiterin in einer öffentlichen Einrichtung.

Als Fotografin liebe ich es mit meiner Kamera Momente und Emotionen einzufangen. Die Bilder erzählen nicht nur Geschichten. Sie halten die Erinnerungen lebendig.

Mein Schwerpunkt ist die Personenfotografie. Jeder ist einzigartig und schön – das möchte ich in meinen Bildern widerspiegeln. Das ist eben die Herausforderung. Ich liebe die Interaktion, die Zusammenarbeit und das einander verstehen. Die Fotografie bringt Menschen näher zusammen und daher würde ich dieser Herzensöffner niemals aufgeben.

Nun genug zu mir. Ich möchte Dich ebenfalls kennenlernen. Erzähle mir Deine Story. Zeige mir Deine Persönlichkeit. Ich werde es für Dich und Deine Welt festhalten.

Ich freue mich immer auf ein Schwätzchen bei einer „Tasskaff“ oder eben das was Du gerne trinken möchtest. Weiter unten findest Du unwichtige Fakten über mich, aber vielleicht haben wir etwas gemeinsam?

Liebe Grüße, Stefani

 

Fotografin aus Bonn

10 facts about me

Unnütze Fakten über mich:

  1. Im Gegensatz zu meinem Mann bin ich temperamentvoll.
  2. Ich höre gerne Musik. Die ’90er und ’00er prägen meine Musik Richtung, Oldies und ’70er finde ich auch schön. Ab und an höre ich auch Elektro, wie Deep House und Minimal.
  3. Ich schaue gerne The Big Bang Theory und fühle mich oft Sheldon verbunden, obwohl ich kein Genie bin.
  4. Von Disney’s Classic kann ich nicht genug kriegen.
  5. Der Gang zum Kino darf auch nicht fehlen.
  6. Nach und vor der Arbeit verbringe ich gerne Zeit mit meinem Mann, unserer Familie und natürlich auch unseren Freunden.
  7. Neben der Fotografie, habe ich auch noch andere Hobbies, wie
    • Kochen, Essen, Laufen, Malen bzw. Kritzeln (im Fachjargon –> doodle) und
    • Schlafen (ja, das zählt bei mir als Hobby)
  8. Ich habe das Basteln für mich entdeckt. Es ist schwer, bezahlbare Props/Requisiten für Fotoprojekte zu finden und auf dieser Weise kann ich meine Projekte persönlich gestalten. Das basteln hat mich gepackt, als ich für ein Foto eine Lichtkrone gebastelt habe. Meine konzeptionellen Fotografien findet ihr auf Flickr oder eben unter Blog. Was ich an der Fotografie liebe, ist die unendliche Möglichkeit „Neues“ auszuprobieren.
  9. Und, wenn ich mal gar nichts mehr machen möchte, liebe ich es zu couchen und dabei durch
  10. YouTube zu zappen.

 

fotografin_aus_bonn